Dienstleistungen

/ Hilfe zum Lebensunterhalt

Leistungsbeschreibung

Personen die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln, insbesondere aus ihrem Einkommen und Vermögen beschaffen können, ist Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII zu leisten. Die Antragstellung erfolgt über die Wohngemeindeverwaltung.


Bei der Antragstellung muss allerdings die eigene finanzielle Situation und die der Kinder mit eigenem Einkommen offengelegt werden (gut verdienende Kinder können zur Zahlung herangezogen werden).


Seit 01.01.2005 gilt das Sozialgesetzbuch XII sowie das Sozialgesetzbuch II für den Personenkreis der erwerbsfähigen Personen (15 bis 65 Jahre).


Die Sozialhilfe steht unter dem Grundsatz des Nachranges. Danach erhält Sozialhilfe unter anderem nicht, wer sich selbst helfen kann oder die Hilfe von anderen erhält.


Für erwerbsfähige Hilfebedürftige ab dem 15. Lebensjahr ist grundsätzlich das Jobcenter zuständig. Das für Sie zuständige Jobcenter finden Sie hier.