Dienstleistungen

/ Informationen zur Duchführung eines "Tages der offenen Tür"

Leistungsbeschreibung

Informationen zur Durchführung eines Tages der offenen Tür erhalten Sie auf der Homepage der IHK Pfalz.

Bitte beachten Sie die folgenden grundsätzlichen Hinweise:

1) Ein Tag der offenen Tür darf nicht an einem stillen Feiertag veranstaltet werden. Zu den stillen Feiertagen gehören Karfreitag, Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag sowie der Tag vor dem ersten Weihnachsfeiertag (d.h. an Heiligabend), sofern dieser auf einen Werktag fällt.

2) Es darf kein professionelles Verkaufspersonal, keine Mitarbeiter und auch nicht der Eigentümer anwesend sein. Es dürfen nur betriebsfremde und möglichst branchenfremde Personen anwesend sein um die Aufsicht über die Verkaufsfläche zu gewährleisten.

3) Verkaufs- oder Beratungsgespräche oder -handlungen sind untersagt. BEstellungen dürfen nicht angenommen werden. Im Geschäft dürfen keine BEstellscheine bereit liegen. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können verfolgt werden.

Bei einer Häufigung von Verstößen kann die Unzuverlässigkeit eines Gewerbetreibenden damit begründet werden, sodass eine Gewerbeuntersagung folgen müsste.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Ein Tag der offenen Tür ist weder genehmigungs- noch anmeldepflichtig. Der Gewerbetreibende ist für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben selbst verantwortlich.