Dienstleistungen

/ Krankheit und Gesundheit / Beratung / Belehrung und Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Zuständige Mitarbeiter

Frau Ilknur Atalay

VCard: Download VCard

Postadresse

Gebäude: Gesundheitsamt
Room Nr.: 002
Dörrhorststraße 36
67059 Ludwigshafen am Rhein Adresse in Google Maps anzeigen
Details

Frau Nicole Walter

Leistungsbeschreibung

Wer bei seiner Arbeit mit Lebensmitteln in Berührung kommt (z.B. Lebensmittel herstellt, behandelt oder in Verkehr bringt) oder Lebensmittelbedarfsgegenstände (z.B. Geschirr) reinigt, braucht eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes über die Teilnahme an einer Belehrung.

Auch Personen, die sich regelmäßig in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen aufhalten, müssen an einer Belehrung teilnehmen.

Hinweis: Diese Bescheinigung ersetzt die früheren Gesundheitszeugnisse (nach dem Bundesseuchengesetz). Wenn Sie bereits über ein Gesundheitszeugnis verfügen, müssen Sie an keiner Belehrung teilnehmen. Die alten Zeugnisse behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Verfahrensablauf

Diese Form der Belehrung, die in mündlicher und schriftlicher Form erfolgt, setzt die persönliche Vorstellung des Betroffenen im Gesundheitsamt oder bei einem beauftragten Arzt voraus. Nach der Belehrung wird Ihnen die Bescheinigung über die Teilnahme ausgehändigt.

Wenn der Verdacht besteht, dass bei einer Person Hinderungsgründe für die Ausstellung der Bescheinigung bestehen (z.B. bei Verdacht auf eine Krankheit, die durch Lebensmittel übertragen werden kann), wird die Bescheinigung erst ausgestellt, wenn durch ein ärztliches Zeugnis nachgewiesen ist, dass Hinderungsgründe nicht oder nicht mehr bestehen.

Hinweis: In der Leistungsbeschreibung Gesundheitliche Anforderungen an das Personal beim Umgang mit Lebensmitteln finden Sie weitere Informationen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Gültiger Lichtbildausweis (z.B. Reisepass, Personalausweis).

Welche Gebühren fallen an?

Rechtsgrundlage