Unterricht

Bildleiste Instrumente und Spieler

/ Musikmäuse

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Das Unterrichtsangebot „Musikmäuse“ richtet sich an die Allerkleinsten: Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahren gehen zusammen mit ihren Bezugspersonen für ein Jahr auf musikalische Entdeckungsreise. In einer Balance aus Geborgenheit und Selbstständigkeit erkunden die Musikmäuse ihre Sprech- und Singstimmen, Bewegungsspiele und altersgerechte Musikinstrumente.

 
Hier finden Sie das Anmeldeformular Musikmäuse
 


/ Rasselbande

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Ehemalige Musikmäuse dürfen sich ein weiteres Jahr in der „Rasselbande“ ausprobieren.In der Obhut ihrer erwachsenen Begleitpersonen üben die Dreijährigen nun schon kleine Musiziereinheiten und einfache Begleitmuster. Die Feinmotorik, die Sprachentwicklung und die Singfähigkeit werden dabei gezielt gefördert. Singen, Tanzen und Bewegen ergänzen den Unterricht.        

Hier finden Sie das Anmeldeformular Rasselbande

 

/ Notenwichtel

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung


Die 4- und 5-jährigen Kindergartenkinder sind nun zum ersten Mal auf sich gestellt. Ohne Begleitperson lernen die „Notenwichtel“ die vielfältigen Bausteine der musikalischen Früherziehung umfassend kennen. Neben der Sing- und Sprecherziehung ist das elementare Instrumentenspiel auf den Orff-Instrumenten ein Unterrichtsschwerpunkt. Musik hören und Musiktheorie komplettieren das Programm, aber Bewegung und Tanz kommen dennoch nicht zu kurz. Anders als bei den Musikmäusen und der Rasselbande bleiben die Kinder zwei Jahre zusammen.

Hier finden Sie das Anmeldeformular Notenwichtel

/ Blockflöte

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung


Mit und ohne Kenntnisse aus der musikalischen Früherziehung sind Grundschulkinder ab sechs Jahren im Blockflötenanfangsunterricht willkommen. Unterrichtet werden in der Regel kleine Gruppen von drei bis sechs Kindern. Darüber hinaus werden an Grundschulen Einstiegsangebote in den Stundenplan integriert. Vorgesehen sind dafür die 5. und 6. Schulstunde. Eine Besonderheit: Für interessierte Eltern, die mit ihren Kindern gemeinsam musizieren möchten, werden auch Elternbegleitkurse angeboten. Einmal über das Anfängerniveau hinausgewachsen, können dann neben der „Anfängerblockflöte“ – die Sopranblockflöte in c – auch Sopranino-, Alt-, Tenor-, Bass- und Subbassblockflöte aus der Instrumentenfamilie der Blockflöten erlernt werden.

Ensemblemusizieren: Fußgönheimer Spielkreis, Kammermusik

Hier finden Sie das Anmeldeformular
  

/ Orientierungsstufe

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung


Nach der musikalischen Früherziehung eröffnen sich mehrere Möglichkeiten, in den frühinstrumentalen Unterricht einzusteigen: Eltern können der Empfehlung der Lehrkraft folgen, wenn sich während der musikalischen Früherziehung beim Kind eine besondere Neigung herausgebildet hat. Oder: Kinder, die noch kein bestimmtes Musikinstrument favorisieren, belegen ein Orientierungsjahr, in dem sie per Rotationsverfahren unterschiedliche Instrumente kennenlernen. Darüber hinaus bieten aber auch nicht spezialisierte Unterrichtsangebote wie „Orff-Kurse“ oder „Percussionsgruppen“ Orientierung bei der Instrumentenauswahl. Gerne gesehen sind die ehemaligen Notenwichtel außerdem auch im Blockflötenanfangsunterricht, der ein „Klassiker“ im instrumentalen Lernen darstellt.

Leihinstrumente werden während dem Orientierungsjahr zur Verfügung gestellt.

Hier finden Sie das Anmeldeformular

/ Blechblasinstrumente

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Beim Unterrichtsangebot der Blechblasinstrumente werden die Fächer Trompete, Horn, Tenorhorn, Posaune und Tuba unterrichtet. Es empfiehlt sich das siebte oder achte Lebensjahr als Einstiegsalter, das aber individuell variieren kann. Denn so manches Blechblasinstrument erfordert eine gute körperliche Konstitution: Wer Tuba erlernen möchte, das tiefste und mächtigste aller Blechblasinstrumente, beginnt je nach Kraftreserven mit dem leichteren Tenorhorn.

Ensemblemusizieren: Bläser-Vororchester, Jugend-Blasorchester, Blechblasensemble, Fußgönheimer Spielkreis, Jugend-Streichorchester, Schlagzeugensemble

Hier finden Sie das Anmeldeformular

/ Schlagzeug

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Schlagzeug spielen erfordert einen koordinierten Ganzkörpereinsatz: Es wird nicht nur mit beiden Händen, sondern auch mit beiden Füßen gespielt. Den Anfängern von sechs oder sieben Jahren vermittelt das Instrumentensystem so Grundlegendes wie Ausdauer, Takt und Rhythmus. Der Schlagzeugunterricht beginnt zunächst an der kleinen Trommel und wird später auf das Drumset (Schlagzeug) ausgeweitet. Darüber hinaus kommen im Unterricht Pauken, Glockenspiele und die gesamte Palette der Schlaginstrumente zum Einsatz.

Ensemblemusizieren:  Bläser-Vororchester, Jugend-Blasorchester, Blechblasensemble, Fußgönheimer Spielkreis, Jugend-Streichorchester, Schlagzeugensemble  

Hier finden Sie das Anmeldeformular

/ Gesang

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung


Ob als Einzelstimme oder in einem Chor vereint, die Musikschule bietet beide Unterrichtsformen an: Der solistische Gesang kann zur Teilnahme an Talentwettbewerben wie „Jugend musiziert“ oder zu einem Gesangsstudium befähigen. Der dazugehörige theoretische Unterricht behandelt verschiedene Musikepochen. Dazu zählt neben Werken aus Barock, Klassik, Romantik und der Moderne auch die Musical-Literatur. Der Unterricht muss nicht auf einen Gesangsschüler beschränkt bleiben, es kann beispielsweise auch im Duett, Trio oder Quartett musiziert werden. 
Singen im Chor wird beim mehrstufigen Kinder- und Jugendchor Juventus vocalis unterrichtet. Um Kinder ab vier Jahren altersgerecht an die Musik heranzuführen, singen die Kleinen zunächst im Vorchor. Hier steht das Kennenlernen der eigenen Singstimme im Mittelpunkt. Mit zunehmender musikalischer Kompetenz wechseln die Größeren in den Nachwuchschor, in dem bereits kleine Chorprogramme einstudiert und Erfahrungen vor Publikum gesammelt werden. Viele der Nachwuchssänger bereiten sich im Aufbauchor mit individueller Stimmbildung auf den Übergang in den Konzertchor Juventus vocalis vor, in dem Jugendliche bis 19 Jahre singen. Weitere Informationen finden Sie unter  www.juventusvocalis.de.

Ensemblemusizieren:  Kinder- und Jugendchor "Juventus Vocalis", Kammermusik

 Hier finden Sie das Anmeldeformular

/ Holzblasinstrumente

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung


Holzblasinstrumente zählen zu den ältesten Instrumenten überhaupt: Erste Fundstücke waren noch aus Tierknochen hergestellt. Zu den heute typischen Holzblasinstrumenten,die bei der Musikschule unterrichtet werden, gehören Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Saxophon, wobei erstere und letzteres aus Metall bestehen. Die Gemeinsamkeiten der Holzblasinstrumente sind nicht in der Materialbeschaffenheit, sondern in der Art der Tonerzeugung und ihrem überwiegenden Einsatz in Sinfonieorchestern zu finden. 
Das Einstiegsalter für zukünftige Holzinstrumentenbläser ist unterschiedlich und kann individuell variieren: Querflöte und Klarinette werden Kindern ab acht, Oboe oder Saxophon ab zehn und Fagott ab dem elften oder zwölften Lebensjahr empfohlen. Mit den kleinen Fagottinos ist ein früherer Beginn möglich. Kindern und Jugendlichen, die ein Holzblasinstrument erlernen möchten, wird vorbereitend der Besuch des Blockflötenunterrichts nachgelegt.

Ensemblemusizieren: Bläser-Vororchester, Jugend-Blasorchester, Streicher-Vororchester, Jugend-Streichorchester, Fußgönheimer Spielkreis, Kammermusik, Saxophonensemble

Hier finden Sie das Anmeldeformular

/ Saiteninstrumente

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung



Ein Saiteninstrument erklingt, wenn die Saiten mit einem Bogen gestrichen oder mit den Fingern gezupft werden. Treffen die dadurch erzeugten Schwingungen auf den Resonanzkörper, etwa von einem Streichoder Zupfinstrument, entstehen weithin hörbare Töne. Dass daraus schöne Musik entsteht, kann bei der Musikschule ausgiebig geübt werden.
Dazu angeboten werden die Fächer Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass. In der Regel beginnendie Kinder im Grundschulalter, in Ausnahmefällen bereits mit fünf Jahren. Die kleinen Streicher spielen die Instrumente zunächst in altersgerechten Größen. Für die Größeren gibt es später vielfältige Musiziermöglichkeiten: Vom Duo bis zum Orchester kann jeder sein passendes Ensemble finden.

Das Unterrichtsangebot im Zupfinstrument Gitarre richtet sich an Kinder meist ab acht Jahren. Sie werden in kleinen Gruppen von zwei bis drei Kindern oder einzeln unterrichtet. Kleinere Kinder, denen im Anschluss an die frühmusikalische Musikerziehung vom Fachlehrer das Gitarre spielen empfohlen wurde, können mit einem Kinderinstrument auch früher mit dem instrumentalen Lernen beginnen. Die Fortgeschrittenerenmusizieren meistens in Ensembles oder bereiten sich auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ vor.

Ensemblemusizieren: Streicher-Vororchester, Jugend-Streichorchester, Fußgönheimer Spielkreis, Kammermusik, Gitarrenensemble

Hier finden Sie das Anmeldeformular

/ Tasteninstrumente

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung



Zum Unterrichtsangebot der Tasteninstrumente zählen bei der Musikschule die Fächer Klavier, Sakralorgel und Cembalo. Dabei ist das Klavier das Basisinstrument, von dem dann eine spätere Spezialisierung ausgehen kann. Dass der Ton durch Tastendruck erzeugt wird, ist zwar bei allen Tasteninstrumenten gleich, aber ihre spezifische Instrumentenbauweise lässt sie völlig unterschiedlich erklingen. Das erfordert bei den Instrumenten Sakralorgel und Cembalo ganz eigenständige Unterrichtsinhalte. Der Einstiegsunterricht im Fach Klavier wird im Grundschulalter empfohlen. Unterrichtet werden die Kinder entweder einzeln oder zu zweit. Da das Klavier nicht nur als Soloinstrument eine große Bedeutung hat, kann mit fortgeschrittener Spielpraxis in Ensembles musiziert werden. Außerdem ist vierhändiges Klavier spielen möglich: Das Zusammenspiel zweier Pianisten erfordert jedoch so viel Fingerspitzengefühl, dass die präzise Übereinstimmung von Spielabläufen erst nach längerer Zeit gemeinsamen Übens erreicht werden kann.

Ensemblemusizieren: Kammermusik, Klaviervierhändig

Hier finden Sie das Anmeldeformular

/ Juventus Vocalis

Leistungsbeschreibung

Seit seinem Bestehen im Jahr 1987 hat sich der Kinder- und Jugendchor Juventus vocalis ein beachtliches Renommee erarbeitet. In gemeinsamer Trägerschaft des Rhein-Pfalz-Kreises und der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim ist er regelmäßig bei Konzerten und Musical-Aufführungen sowohl regional als auch überregional zu hören. Sein hohes Leistungsniveau wird durch den modularen Unterricht innerhalb von vier Chorgruppen erreicht: Je nach Alter und Ausbildungsstand wirken die Kinder und Jugendlichen im Laufe ihrer Chormitgliedschaft zunächst im Vorchor, danach im Nachwuchschor, später im Aufbauchor und schlussendlich im Konzertchor mit.

Zu den herausragenden Musikveranstaltungen im Rhein-Pfalz-Kreis zählt das internationale Kinder- und Jugendchorfestival „Touch the Future“, an dem Gastchöre aus dem In- und Ausland teilnehmen. Das Musikfestival wird alle drei bis vier Jahre gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim organisiert und dabei vom Förderverein des Juventus vocalis unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter www.juventusvocalis.de

Ensembleleitung: Kathrin Presser

/ Fußgönheimer Spielkreis

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Der Fußgönheimer Spielkreis ist längst mehr als ein altersübergreifendes Großensemble, als das er im Jahr 1981 gegründet wurde: Zwei Mal im Jahr ist er eine feste Größe im Palatinum Mutterstadt. Vor konstant ausverkauftem Haus gibt der Spielkreis Musiktheaterstücke für Kinder zum Besten. Auch das weihnachtliche Musizieren am 3. Adventsonntag ist ein regelmäßiger Höhepunkt eines jeden Konzertjahres.
Darüber hinaus gehören die jährlichen Herbstfreizeiten und die alle zwei Jahre stattfindenden Konzertreisen in die Partnergemeinden des Rhein-Pfalz-Kreises nach Südtirol zu den Großereignissen, auf die sich die Ensemblemitglieder freuen.

Ensembleleitung: Sabine-Annette Stoll

/ Chorus Piepsicus

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Der Chorus Piepsicus ist eine Singgruppe für kleine Leute ab vier Jahren und kann ergänzend zum Fußgönheimer Spielkreis oder eigenständig zum Einsatz kommen: Es wird in jedem Schuljahr eine szenische Kinderkantate einstudiert, die am Ende des Schuljahres zur Aufführung kommt.

Ensembleleitung: Sabine-Annette Stoll

/ Jugend-Streichorchester

Leistungsbeschreibung

Das Jugend-Streichorchester tritt halbjährlich an wechselnden Orten im Rhein-Pfalz-Kreis auf, wodurch der regionale Bekanntheitsgrad beachtlich ist. In seiner festen Besetzung besteht es aus 35 Mitgliedern, die je nach Aufführung von weiteren Instrumentalisten der Musikschule ergänzt werden können. Zudem spielt das Ensemble auch als Musizierpartner von Soloinstrumentalisten sehr erfolgreich auf. Unter der Leitung von Darius Durczok, der neben seiner Musikschultätigkeit als Violonist im Kurpfälzischen Kammerorchester spielt, erfreut sich das Orchester großer Beliebtheit. Das Repertoire seiner Streicher reicht von Barock über Klassik bis hin zu zeitgenössischen Musikstücken.

Ensembleleitung: Hiltrud Wies 

/ Streicher-Vororchester

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Erste Erfahrungen im orchestralen Zusammenspiel sammeln, so heißt das Ziel des Streicher-Vororchesters. Es richtet sich an kleine Streicher, die schon so weit sind, einfache Musikstücke im Ensemble einzustudieren. Auch sie geben schon kleine Konzerte, beispielsweise beim Musikschultag.

Ensembleleitung: Theresia Segeth-Durczok

/ Jugend-Blasorchester

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Das Jugend-Blasorchester gehört zu den großen Ensembles im Rhein-Pfalz-Kreis: 40 Kinder im Alter von acht bis 19 Jahren zählt der Mitgliederstamm. Die Besetzung ist so vielfältig wie seine Instrumente: Blechbläser, Schlagzeuger und Holzbläser finden sich zu einem Ensemble zusammen. Das Repertoire reicht von klassischen Stücken und traditionellen Märschen bis hin zu Liedern aus der Rock- und Popkultur. Das Jugend-Blasorchester ist regelmäßig bei Konzerten und Veranstaltungen im Rhein-Pfalz-Kreis zu hören.

Ensembleleitung: Dieter Schmitt

/ Bläser-Vororchester

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Um erste Erfahrungen in der Klangfülle eines Bläserorchesters zu machen, richtet sich das Ensembleangebot an alle Instrumentalisten der Fächer Klarinette, Saxophon, Oboe, Trompete, Posaune, Tenorhorn, Tuba und Schlagzeug.

Ensembleleitung: Dieter Schmitt

/ Jazz-Combo

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Swing, Jazz, Groove und Funk präsentiert das jüngste Ensemble der Musikschule. Die Gründung der Jazz-Combo liegt zwar noch nicht lange zurück, findet aber durch ihre hervorragenden Musiker jetzt schon viel Beachtung im Rhein-Pfalz-Kreis. Was das Ensemble auszeichnet, sind die selbst komponierten Stücke, bei denen auch die Rhythmusgruppe angeschlossen sein kann. Improvisiert wird viel und gerne: So versteht sich die Jazz-Combo eher als ein „fließendes“ Arrangement, deren Mitglieder sich zu immer neuen Formationen zusammenschließen.

Ensembleleitung: Alexandra Lehmler

/ Kammermusik

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Kammermusikensembles sind kleine Besetzungen, die sich an Musikschüler mit fortgeschrittenem Leistungsniveau richten. Die Aufnahme in ein Ensemble wird durch die jeweilige Lehrkraft eines Fachbereichs empfohlen. Zum Erlernen des anspruchsvollen kammermusikalischen Musizierens stehen vorwiegend barocke, klassische und romantische Instrumentalmusikstücke auf dem Spielplan. Die Kammermusikensembles der verschiedensten Besetzungen stellen ihr Können bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert“ regelmäßig unter Beweis.

Ensembleleitungen: Lehrkräfte der Musikschule

/ Percussions-Ensemble

Zuständige Mitarbeiter

Frau Anke Röder

Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Pfeil nach unten

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Das Percussions-Ensemble der Musikschule Rhein-Pfalz-Kreis gibt den Schlagzeugschülerinnen und -schülern die Möglichkeit, die Vielfalt der im Unterricht vorgestellten Schlagzeuginstrumente (Trommeln, Stabspiele, Pauken etc.) beim gemeinsamen Musizieren anzuwenden. Im Repertoire des Ensembles werden die unterschiedlichsten Stilrichtungen gepflegt, vor allem die zeitgenössische Musik findet hier Raum, sich den musizierenden Kindern und Jugendlichen zu erschließen. Dabei ist es immer wieder faszinierend zu erleben, mit welcher Begeisterung und Konzentration die Ensemblemitglieder bei der Sache sind. Neben zahlreichen Auftritten und Projektbeteiligungen auch über die Kreisgrenzen hinaus (z.B. in Zusammenarbeit mit dem Chawwerusch-Theater in Herxheim) beweist das Ensemble seine hohe Qualität mit der Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert" auf Landes- und Bundesebene.

Ensembleleitung: Armin Sommer

 

 

Logo Verband der Musikschulen
Zuständig

Frau Anja Eichberger

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen

Postadresse

Gebäude: Kreishaus
Raum-Nr.: B 353
Europaplatz 5
67063 Ludwigshafen am Rhein 

Aufgaben

Verwaltung Kreismusikschule
Kuratorium Kreismusikschule
Kreisjahrbuch
Wettbewerbe und Zuschüsse

 

Visitenkarte - QR Code
Details
Pfeil nach unten

Frau Anja Fischer

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen

Postadresse

Gebäude: B
Raum-Nr.: 353
Europaplatz 5
67063 Ludwigshafen am Rhein 

Aufgaben

Verwaltung Kreismusikschule und Kreisvolkshochschule

Visitenkarte - QR Code
Details
Pfeil nach unten

Frau Anke Röder

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen

Postadresse

Gebäude: Kreishaus
Raum-Nr.: B 341
Europaplatz 5
67063 Ludwigshafen am Rhein 

Aufgaben

Verwaltung Kreismusikschule
Anmeldungen
Gebühren

Visitenkarte - QR Code
Details
Pfeil nach unten

Herr Christoph Utz

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen

Postadresse

Gebäude: Kreishaus
Raum-Nr.: B 340
Europaplatz 5
67063 Ludwigshafen am Rhein 

Aufgaben

Leiter der Kreismusikschule
Stipendienvergabe
Kuratorium Kreismusikschule

Visitenkarte - QR Code
Details
Pfeil nach unten