Sammeln von Tieren

/ Krankhaftes Sammeln von Tieren - Animal hording

Leistungsbeschreibung

Nicht selten treffen wir Veterinäre im Rahmen unserer Tierschutzkontrollen in Privathaushalten auf Wohnbereiche, deren Beschreibung nahezu unmöglich ist. Neben alten Utensilien, Müll, etc. werden auch Tiere gesammelt. Zum Teil sind die Wohnungen kaum noch begehbar und nur ein winziger Bereich kann von den Bewohnern genutzt werden. Zumeist sind die hiervon betroffenen Menschen fest davon überzeugt, dass sie den in hoher Anzahl gehaltenen Tieren eine große Hilfe leisten und diese aus schlechten Verhältnissen gerettet haben.Dass sie selbst mit der Situation völlig überfordert sind und inmitten von gestapelten Abfällen, Unrat und Kotansammlungen leben scheint den meisten Betroffenen nicht mehr ersichtlich.Dramatische Ausmaße nimmt die Tierhaltung dann an, wenn es sich um nicht unfruchtbar gemachte Tiere handelt, die sich stetig vermehren.Nicht nur den Tieren muss in diesen Situationen geholfen werden, v.a. auch die Menschen benötigen dringend sozial-psychiatrische oder psychologische Betreuung.In Amerika gab man dem gut bekannten Krankheitsbild den Namen "Animal hording".Unter Animal hording finden Sie einen diesbezüglichen Informationsbericht und Fotos aus Wohnungen betroffener Personen.