Kameradschaft spendet an den Volksbund

Die  Kameradschaft „Ehemalige Offiziere und Unteroffiziere der Panzerjägerkompanie 130 Wetzlar“ hat dem Bezirksvorsitzenden und Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises Clemens Körner eine Spende in Höhe von 500,- Euro überreicht.

Die aktive Einheit wurde 1957 aufgestellt und 1997 außer Dienst gestellt. Über sporadische Treffen in Wetzlar und Kompaniejubiläen bildete sich eine feste Kameradschaft, die sich ab 1989 jährlich einmal zu einem Jahrestreffen, immer an einem anderen Ort, zusammenfand. Beim letzten Treffen Ende September 2018 in Speyer, wo auch das erste Treffen war, wurde beschlossen, dass das 30. Treffen der Abschluss sein soll. Im Laufe der Jahre wurde auch eine Kasse geführt. Diese Kasse ist nun aufgelöst und als Spende an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gegangen.

Im Namen der Kameradschaft „Ehemalige Offiziere und Unteroffiziere der Panzerjägerkompanie 130 Wetzlar“ hat Volker Bereswill aus Mutterstadt dem Vorsitzenden des Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz Clemens Körner am Rande der zentralen Feier  des Rhein-Pfalz-Kreises zum Volkstrauertag in Otterstadt eine Spende in Höhe von 500,- € übergeben.

Der Volksbund bedankt sich bei allen Mitgliedern der Kameradschaft und wünscht Ihnen weiterhin alles Gute. (UJ)

Foto:

Symbolischer Scheck: Im Namen der Kameradschaft „Ehemalige Offiziere und Unteroffiziere der Panzerjägerkompanie 130 Wetzlar“ übergibt Kameradschaftsmitglied und Organisator Volker Bereswill (m.) aus Mutterstadt gemeinsam mit seiner Frau Doris dem Vorsitzenden des Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz Clemens Körner einen symbolischen Scheck über 500,- Euro als Spende an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (Foto: Volker Bereswill)

 

Zuständig