Kreisbad in Römerberg - Offizielle Eröffnung mit kirchlichem Segen

Mit einer offiziellen Eröffnung wurde das umfassend sanierte Kreisbad in Römerberg am Freitag, 18. Oktober 2019, wieder seiner Bestimmung übergeben. Landrat Clemens Körner und Kreisbeigeordneter Manfred Gräf luden zu der Feierlichkeit ein.

Bereits seit Mitte August war das Bad für den Schwimmunterricht von Schulen und Vereinen geöffnet und seit knapp zwei Wochen auch für die Bevölkerung freigegeben. Das Kreisbad mit Sauna in Römerberg war seit Anfang 2017 geschlossen, um in die umfangreiche technische und energetische Sanierungsphase zu gehen. Aus den veralteten, dunklen und unpersönlichen Räumlichkeiten ist eine helle und moderne Wohlfühloase geworden, die technisch nun auf dem neuesten Stand ist. Die bereits zuvor sanierte Schwimmhalle hat nun eine attraktive Saunalandschaft mit zwei Saunen, lichtdurchflutete Ruhebereiche und eine schöne Gartenanlage erhalten.

Manfred Gräf betonte in seiner Ansprache, dass man zwar nicht zeitlich, dafür aber finanziell eine Punktlandung erreicht habe. Die kalkulierten Kosten in Höhe von 2,6 Millionen Euro wurden nicht überschritten und überplanmäßige Ausgaben konnten vermieden werden. Das Land Rheinland-Pfalz beteiligt sich mit 360.000 Euro an den Sanierungskosten. „Ich freue mich sehr darüber, dass sich das Römerberger Schmuckkästchen zu einem attraktiven Schmuckstück entwickelt hat“, erklärte Manfred Gräf stolz.

Clemens Körner hob in seiner Begrüßung hervor, dass auch die Verwaltung bei jeder Sanierung dazulerne – fehlten noch bei der letzten Sanierung Spiegel und Föns, so wurden jetzt bei dieser Sanierung nur noch Kleinigkeiten wie eine fehlende Waage bemängelt. Weiterhin würde das Römerberger Bad mit Sauna seinen Gästen sowohl sportliche Betätigung als auch mehr Ruhe im Vergleich zu anderen Bädern im Umkreis bieten. Architekt Christoph Diehl erläuterte die einzelnen Sanierungsmaßnahmen und freute sich über die gute Zusammenarbeit der jeweiligen Gewerke, die zum Entstehen eines völlig veränderten Bades beigetragen haben. Auch Verbandsbürgermeister Manfred Scharfenberger ist froh darüber, dass Schulen und Kindertagesstätten sowie die Bevölkerung nun das ortsansässige Bad wieder nutzen können.

Bei der Segnung des Kreisbades durch Pfarrerin Bettina Beyerle als Vertreterin der evangelischen Kirche und Pastoralreferentin Sabine Alschner als Vertreterin der katholischen Kirche, wurde dem Bad und seinen Besuchern viel Frieden, Freiheit und Freude gewünscht.

Die Vorführungen von Lebensrettungsmaßnahmen durch die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes Römerberg, Synchronschwimmen der Nachwuchsmannschaften der Domnixen WSV Speyer und ein durch die Schwimmhalle fliegender Wal der Flugmodellgruppe Schifferstadt-Assenheim e.V. rundeten das offizielle Rahmenprogramm gelungen ab.

Öffnungszeiten des Kreisbades Römerberg und weitere Informationen sind unter www.kreisbaeder.de einzusehen.