Kreissportschau in Schifferstadt - Spektakuläre Vorführungen mit „Oscar-Feeling“!

Stella Holczer als Sportlerin des Jahres 2017 geehrt

Die Kreissportschau wurde dieses Jahr am 16. März 2018 in der Wilfried-Dietrich-Halle in Schifferstadt aufgeführt. Ungewöhnlich war die Jahreszeit der Austragung der Schau – bisher wurde die Veranstaltung im Spätjahr und letztes Jahr im Sommer abgehalten. Das wird sich künftig ändern: die Sportschau wird im Frühjahr stattfinden, um die Ehrung der Sportlerin oder des Sportlers des Vorjahres zeitnah vorzunehmen.

Die rund 500 Gäste kamen bei der Kreissportschau absolut auf Ihre Kosten! Viele Vereine und Gruppen haben grandiose Leistungen bei ihren Auftritten gezeigt, so dass die Zuschauer gebannt den Vorführungen der Akteurinnen und Akteure zugesehen haben. Zu Beginn der Veranstaltung lief der neue Imagesong des Rhein-Pfalz-Kreises, komponiert von Nick Stroppel, zur Einstimmung. Starten durften die munteren Akteure der „Combinationis“ der Ludwigshafener Werkstätten aus der Betriebsstätte Schifferstadt, die mit ihren Gymnastikbällen eine lustige Clownnummer vorstellten.

Nach der Begrüßung durch Landrat Clemens Körner und der Bürgermeisterin Ilona Volk führte der erfahrene Moderator und Präsident des Turnerbundes Walter Benz in gewohnter Manier durch das Abendprogramm. Gleich im Anschluss stand die erste Entscheidung des Abends auf dem Programm: Das Endspiel der Grundschulmeisterschaft im Fußball des Rhein-Pfalz-Kreises. Nach einem spannenden und unterhaltsamen Spiel konnte sich die Grundschule im Mandelgraben aus Mutterstadt torreich gegen die Pestalozzigrundschule aus Bobenheim-Roxheim durchsetzen. Kreisbeigeordneter Manfred Gräf überreichte der Siegermannschaft den Pokal und hob hervor, dass beide Mannschaften tolle Leistungen erbracht und es ins Endspiel geschafft haben. Er dankte allen Beteiligten, den Trainern und Lehrern für ihr Engagement.

Danach wurde das Programm durch die Crazy Ghosts Family e.V. Altrip in Kooperation mit den Squaredance und Clogging Club Nawiegehtdas.de aus Brühl fortgesetzt. Die acht Tanzpaare gewährten dem Publikum Einblicke in den Square Dance. Zukunftsvisionen der besonderen Art zeigten uns die Twisters der Kolpingfamilie Schifferstadt, die inzwischen ihr 10jähriges Jubiläum feiern konnten. Mit Rollatoren und Gehstöcken lässt sich anscheinend beim Seniorentanzkaffee noch sehr gut das Tanzbein schwingen. Landrat Körner und Bürgermeisterin Volk unterstützten die Sportgruppe tatkräftig, indem sie den „Miss Waikiki“-Tanz aus dem Film (T)raumschiff Suprise mittanzten und der Landrat zuvor mit einem angedeuteten Gitarrensolo überraschte.

Die „Pfälzer Pinguine“ des Stützpunktes Westpfalz-Turngau ernteten mit ihrer gekonnten Darbietung viel Applaus. Eine gelungene Mischung aus tolpatschigem Watscheln und sportliche Sprungeinlagen über Kästen und Matten, brachte ordentlich Schwung in die Stimmung des Publikums.

Mit Spannung wurde nun das Ergebnis der Wahl zur Sportlerin oder zum Sportler des Jahres 2017 erwartet. In der Steigerung der Spannung war dem Publikum zumindest gewiss, dass die Wahl auf eine Person aus Schifferstadt fallen wird. Die nominierten Karateweltmeisterinnen Stella Holczer und Lucia Carvalho da Silva Prior und der Kleinwüchsigen-Fußballweltmeister Max Werner kamen schließlich alle aus dem Veranstaltungsort. Erstmalig wurde die Wahl zur Sportlerin/zum Sportler des Vorjahres in der Kreissportschau bekannt gegeben. Die Wahl fiel auf Karateka Stella Holczer vom Goju-Ryu-Karateverein Schifferstadt und Manfred Gräf überreichte ihr den verdienten Pokal. Auch Elke Rottmüller von der Sportstiftung der Sparkasse Vorderpfalz gratulierte der Sportlerin des Jahres mit einer Sonderprämie. Stella Holczer freute sich über die Ehrung des Abends, würdigte aber auch die Leistungen der anderen nominierten Sportler.

Nach der Pause sorgten „Schlag-ART Pfalz“, bestehend aus 3 Schlagzeugern der Kreismusikschule, in Kooperation mit dem TV Edigheim, für Stimmung in der Halle. Die sportlichen Bodenturnfiguren wurden durch die Schlagzeugkomposition passend in Szene gesetzt. Einen besonderen Augenschmaus bekamen vor allen Dingen die weiblichen Zuschauer mit der nächsten Darbietung vorgesetzt. Die beiden Athleten der Gruppe Showprojekt sorgten mit atemberaubender Akrobatik für staunende Gesichter. Die Kombination von Kraft und Geschicklichkeit in Verbindung mit mitreißender Musik, ließ das Publikum toben. Das war Akrobatik auf Höchstniveau!

Auf der hohen Stimmungswelle konnte der TB Oppau mit seiner folgenden Lightshow problemlos mitschwimmen. In der völlig abgedunkelten Halle, zeigten die 3-18-jährigen Turnerinnen und Turner, die mit blitzenden Lichtern versehene Turnanzüge anhatten und damit für fulminante Lichteffekte sorgten, ihr Können an verschiedenen Turngeräten.

Neben der diesjährigen Sportlerin des Jahres wurden auch die Nachwuchstalente und Athleten mit Erfolgen bei Olympia-, Welt-, Europa- und Deutsche Meisterschaften aus der Kreisregion öffentlich geehrt. Die verschiedenen Preise wurden von Landrat Clemens Körner, der Vorsitzenden der Sportstiftung der Sparkasse Elke Rottmüller und der Sportkreisvorsitzenden Margitta Möller überreicht.

Schlag auf Schlag ging es weiter mit den 5 Damen der rhythmischen Sportgymnastik des RSG Teams TV Dahn, die mit Band, Ball und Reifen eine sehenswerte Choreografie dargeboten haben. Die künstlerische Turnvorstellung sorgte für viel Bewunderung. Temperamentvolle und unheimlich schnelle Rhythmen zeigten uns die „Icons“, Rockin´ Wormel aus Worms. Die ausdrucksstarken Bewegungen der rein männlich besetzten Rock´nRoll-Formation ließ das Publikum auf seinen Sitzen mittanzen.

Den fulminanten Abschluss des Abends boten die „Allstar dunkers“ mit einer atemberaubenden Basketballshow. Vorerst ließen sie jedoch das Publikum warten, aber Walter Benz und Landrat Clemens Körner überbrückten diese Zeit gekonnt mit gegenseitigen Spitzfindigkeiten, die das Publikum sehr amüsierte. Die beiden haben durchaus Entertainerqualitäten! Die Basketballer aus Frankreich brachten mit ihren spektakulären Sprungeinlagen und Korbwürfen nochmals das Publikum zum Toben. Die actiongeladene Schlussnummer war definitiv ein würdiger Abschluss!

Die Leistungen der Akteurinnen und Akteure haben die Zuschauer so beeindruckt, dass mehrfach Begeisterungsrufe durch die Halle klangen und die Kreissportschau mit einem tosenden Applaus beendet wurde. Zum Finale des Abends dankte Landrat Clemens Körner allen Aktiven für ihre Teilnahme, dem Moderator sowie dem Organisationsteam und allen Helfern für die Unterstützung zum Gelingen der besonders gelungenen Kreissportschau. Im Anschluss der Veranstaltung wurden die Sportlerinnen, Sportler und Ehrengäste zu einer After-Schau-Feier eingeladen.


Zuständig