Kreiswohnungsverband Rhein-Pfalz

Einzigartig in Rheinland-Pfalz und Modellprojekt für andere Kreise

Der Kreiswohnungsverband Rhein-Pfalz ist das einzige öffentliche Wohnungsbauunternehmen auf Kreisebene in Rheinland-Pfalz. Andere Unternehmen dieser Art sind in unserem Bundesland nur in den Städten und Gemeinden zu finden.

Wegen der Situation am aktuellen Wohnungsmarkt haben in letzter Zeit auch andere Landkreise die Notwendigkeit von öffentlichem Wohnungsbau erkannt. Allerdings gehörte der Wohnungsbau bisher nicht zur Aufgabe der Kreise, weshalb neue Wohnungsaktivitäten auf Kreisebene nach den Vorgaben des Landes bisher nicht möglich waren. Nur der bereits seit 99 Jahren bestehende Kreiswohnungsverband im Rhein-Pfalz-Kreis hatte dabei Bestandsschutz und wurde immer mehr zum „Wunschprojekt“ für andere Kreise und Ballungsräume. Nun hat das Innen- und Finanzministerium am 22. August 2019 eine Regelung geschaffen, die es auch den anderen Kreisen erlaubt, sich im Wohnungsbau zu engagieren und dem Beispiel im Rhein-Pfalz-Kreis zu folgen.

Finanzministerin Ahnen und Mitglieder des Landtages hatten sich im Vorfeld dieser Entscheidung im April beim Kreiswohnungsverband informiert und mit dem Vorsitzenden des Verbandsausschusses Reinhard Roos und Geschäftsführer Volker Spindler das Konzept des Unternehmens und dessen Vorteile diskutiert. Dabei ist die Besonderheit im Rhein-Pfalz-Kreis, dass sich die Gemeinden und der Landkreis gemeinsam und zu gleichen Anteilen am Kreiswohnungsverband beteiligen und damit auch größere gemeinsame Projekte verwirklichen können. Das Modell im Rhein-Pfalz-Kreis hat offenbar überzeugt und soll nun zum Modellprojekt für andere Kreise werden.

Der Landkreistag und Landrat Körner begrüßen die weitere Öffnung zu mehr Wohnungsbau in den Landkreisen. „Gerade in Regionen im Umfeld städtischer Ballungsgebiete hört die Wohnungsnachfrage nicht an der Stadtgrenze auf. Bei entsprechender Infrastruktur und gutem Nahverkehr ziehen es viele Menschen vor, arbeitsplatznah und dennoch in einer naturnahen Gemeinde zu leben. Diese Nachfrage führt letztlich dazu, dass in vielen Gemeinden im Landkreis die Mietpreisentwicklung das städtische Niveau erreicht oder überschritten hat“ stellt Landrat Körner, der gleichzeitig Vorstand des Kreiswohnungsverbandes ist, fest. „Deshalb ist es richtig und wichtig, dass der Rhein-Pfalz-Kreis und die Gemeinden den sozialen Wohnungsbau in den zurückliegenden 99 Jahren stets als gemeinsame und überörtlich angelegte Aufgabe verstanden haben und ein Wohnungsangebot von ca. 1.700 bezahlbaren Wohnungen im Landkreis unterhalten.“

Der Kreiswohnungsverband beansprucht dafür keine Mittel der Gemeinden und des Landkreises. Er finanziert sein Neubau- und Sanierungsprogramm aus seinen Mieterträgen und aus Fördermittel des Bundes und Landes. Der Kreiswohnungsverband bewirtschaftet, unterhält und vermietet ausschließlich kommunale Wohnungen und wirtschaftet gemeinnützig, kostendeckend und nicht profitorientiert.

„Es freut mich, dass kurz vor dem 100-jährigen Jubiläum des Kreiswohnungsverbandes im nächsten Jahr, das Land unser gemeinsames Wohnbaukonzept im Rhein-Pfalz-Kreis auch anderen Kreisen öffnet und zur Nachahmung empfiehlt“, so Landrat und Vorstand Clemens Körner.