Preisverleihung der Sommeraktion „Male Renate“

Die Bäder des Rhein-Pfalz-Kreises haben im letzten Sommer wieder eine Aktion mit der Quietsche-Ente „Renate“ gestartet. Alle Kinder, die die Kreishallenbäder besuchten, wurden zu dem Wettbewerb „Male Renate“ aufgerufen.

Die Kinder erhielten eine Bildvorlage, auf der die Ente Renate abgebildet war. Der Phantasie war nun keine Grenze mehr gesetzt und so wurden ganz verschiedene Gemälde und Collagen mit der Ente von den jungen Künstlerinnen und Künstler selbst gestaltet. Viele schöne und kreative Bilder wurden in der Kreisverwaltung eingereicht.

Kreisbeigeordneter und Bäderdezernent Manfred Gräf hat am 11. Januar 2019 im Aquabella in Mutterstadt die besten 10 Bilder, die zuvor von einer Jury ausgesucht wurden, prämiert. Alle geladenen Kinder erläuterten aufgeregt den anwesenden Gästen, warum und wie sie ihr Bild mit Renate gemalt haben.

„Ich bin beeindruckt, mit wieviel Kreativität unsere jungen Badegäste an diese Aktion herangegangen sind. Unser Anliegen ist es, neben der Kreativität und Neugier auch das Interesse am Schwimmen zu wecken. Die Kinder sollen mit unseren Aktionen an das Element Wasser näher herangeführt werden, um auch ihre Schwimmbegeisterung und –leistung zu intensivieren und zu verbessern“, betonte Manfred Gräf. Insgesamt lässt sich feststellen, dass die Anzahl der Badegäste in den Kreisbädern zunimmt – das ist zum einen natürlich auf den heißen Rekordsommer 2018 zurückzuführen, aber auch der Beliebtheit der Kreisbäder zu verdanken, die durch permanente Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen und verschiedenen Aktionen attraktiv gehalten werden.

Die Plätze 4 bis 10 der letztjährigen Aktion „Male Renate“ erhielten je 10er Karten für die Bäder und ein Badetuch „Wasserspaß pur“. Die Plätze 2 und 3 durften sich jeweils über eine Vierteljahreskarte für die Kreisbäder und ebenso Badetücher freuen. Die junge Künstlerin, deren Bild für den ersten Preis ausgewählt wurde, hat ihre eigenen Erfahrungen mit der Überwindung der Angst in einem Comic versinnbildlicht. Demnach traute sich die Ente Renate erst nicht, vom 3-Meter-Sprungbrett zu springen und war sehr stolz, als sie diese Angst endlich überwinden konnte und ins Wasser hüpfte. Als Preis erhielt das Mädchen eine Jahreskarte für die Kreisbäder sowie auch ein Badetuch „Wasserspaß pur“. Alle teilnehmenden Kinder erhielten eine Urkunde.

Kreisbeigeordneter Manfred Gräf mit den Gewinnerinnen und Gewinnern der Aktion „Male Renate“

Für den Sommer 2019 ist wieder eine Aktion mit der beliebten Quietsche-Ente geplant. Aber was genau dieses Jahr mit der Ente gemacht werden kann, wird erst im Sommer verraten!

Weitere Informationen sind unter www.kreisbaeder.de zu finden.


Zuständig