Sanierung der Jugendfreizeitstätte Mechtersheim

Bundestagsabgeordneter Johannes Steiniger informiert sich über die Sanierungspläne

Die Jugendfreizeitstätte Mechtersheim ist eine Einrichtung der Jugendhilfe und wird im Rahmen des „Bundesprogramms zur Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ mit einem Betrag von 540.000 Euro gefördert. Der Bundestagsabgeordneter Johannes Steiniger (CDU), der sich für diese Förderung eingesetzt hat, informierte sich im Juli während seiner Sommertour vor Ort über die Sanierungsmaßnahmen an der Jugendfreizeitstätte.  

Seit gut vier Jahren ist die in den 1980er Jahren errichtete Freizeitstätte in Mechtersheim sanierungsbedürftig und entspricht nicht mehr den Brandschutzvorgaben. Seit dieser Zeit konnte die weit über die Kreisgrenzen für Vereine und Organisationen beliebte Freizeitstätte nicht mehr von Jugendgruppen genutzt werden. Vertreterinnen und Vertreter der Bau- und Jugendabteilung der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis erläuterten dem Bundestagsabgeordneten ihre Sanierungspläne. „Sobald der Förderbescheid des Bundes bei uns eingetroffen ist, könne mit einem Umbau begonnen werden“, so Landrat Körner zum Zeitplan der Sanierungspläne.

Geplant ist, das Gebäude zu entkernen und räumlich neu aufzuteilen. Im alten Gebäude werden Aufenthalts- und Tagungsräume errichtet. In einem Erweiterungsbau zum bestehenden Haus sollen neben Sanitär-, Betreuer- und Schlafräume auch eine Küche mit Lager angebaut werden. Weiterhin wird das Dach erneuert und mit einer Photovoltaikanlage zur Eigenversorgung versehen. Außerdem ist geplant, Regenwasser, das in einer Zisterne gesammelt wird, zur Spülung der Toiletten und zur Bewässerung der Außenanlagen zu nutzen.

Der aufwendigen Sanierung steht die ideale Lage der Freizeitstätte entgegen – auf einem weitläufigen Grundstück der Ortsgemeinde Römerberg, von Natur umgeben, mit Spiel-und Bolzplatz gleich nebenan und mit einer Grillstelle ausgestattet – das sind Vorzüge, die die Verantwortlichen als hohes Gut einschätzen. Verbandsbürgermeister Manfred Scharfenberger betont, dass die Jugendfreizeitstätte mit Römerberg eng verbunden sei und Kindergärten, Schulen und Vereine früher regelmäßig hierhergekommen sind und Projekttage und Übernachtungen veranstaltet haben. Mit der Sanierung und Erhaltung der Einrichtung wird ein Stück Tradition mit vielen schönen Erinnerungen bewahrt.

Insgesamt belaufen sich die Sanierungskosten für das Selbstversorgerhaus auf rund 1,2 Millionen Euro. Die Kosten, die der Landkreis tragen muss, belaufen sich nach Abzug der Bundesförderung auf rund 660.000 Euro.

Landrat Clemens Körner mit MdB Johannes Steiniger, Verbandsbürgermeister Manfred Scharfenberger, Erste Kreisbeigeordnete Bianca Staßen, Thomas Baader, Gunter Stemmann und Michael Pack von der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis vor der Jugendfreizeitstätte Mechtersheim