Amateurtheaterpreis „Schappo“ vergeben

Der Amateurtheaterpreis Schappo geht an drei Amateurtheater in der Metropolregion Rhein-Neckar. Das Preisgeld von je 2.000 Euro haben das Theater Mobile aus Zwingenberg mit dem Stück „Picknick im Felde“, die Jugendtheatergruppe „Dauerstrom“ aus Neustadt an der Weinstraße mit „Die gestreckte Milch“ und das Theater an der Weinstraße aus Bad Dürkheim mit „Faust Approx“ gewonnen. Dies ergab die Jurysitzung am 31. Mai 2017.

Mit dem Theaterpreis Schappo wollen der Rhein-Pfalz-Kreis und die Sparkasse Vorderpfalz den Stellenwert von Amateurtheatergruppen für das kulturelle Angebot in der Metropolregion Rhein-Neckar unterstreichen. Die sehr vielfältige und lebendige Amateurtheaterszene zeichnet sich durch ein hohes ehrenamtliches und soziales Engagement aus. Das gemeinsame Spiel ist darauf angelegt, die Kommunikation zwischen den Menschen zu intensivieren und den Dialog zwischen den Generationen durch das Spiel zu befördern.

„Der Kultur- und Theaterpreis Schappo ist uns als Landkreis eine Herzensangelegenheit. Herzlichen Glückwunsch an die drei siegreichen Theatergruppen, die sich gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt haben. Im Rhein-Pfalz-Kreis und der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar gibt es eine ausgeprägte Theaterszene, die mit diesem Preis in den Fokus genommen und deren Arbeit besonders gewürdigt werden soll. Mit der Unterstützung der Sparkasse Vorderpfalz gelingt es, jedes zweite Jahr einen attraktiven und interessanten Wettbewerb durchführen zu können. Ich freue mich schon jetzt auf die Aufführungen im Oktober“, sagt Landrat Clemens Körner zur Ausschreibung des Wettbewerbs.

Die siegreichen Produktionen werden bei den Amateurtheatertagen am 20., 21. und 27. Oktober 2017 im Carl-Bosch-Haus in Maxdorf auf die Bühne gebracht. Am 28. Oktober 2017 werden beim Schappo-Abschlussfest der Schappo mit dem Preisgeld und der Publikumspreis verliehen. Die Bevölkerung ist schon heute herzlich zum Besuch der Amateurtheatertage eingeladen. Die Zuschauer entscheiden nach den drei Aufführungen, welches Ensemble zusätzlich den Zuschauerpreis in Höhe von 1.000 Euro erhält.

Diese Webseite verwendet Cookies!