Preisträgerinnen und Preisträger

Ehrenamtspreis des Rhein-Pfalz-Kreises übergeben

In einer Feierstunde am 28. März 2017 hat Landrat Clemens Körner zum achten Mal den Ehrenamtspreis des Rhein-Pfalz-Kreises 2015/2016 an vier Organisationen oder Personen aus dem Rhein-Pfalz-Kreis übergeben. Drei Mal wurde ein 1. Preis, dotiert mit je 750 Euro, vergeben sowie ein 2. Preis, dotiert mit 250 Euro. Alle Preisträger haben sich durch ein besonderes ehrenamtliches Engagement in den vergangenen beiden Jahren ausgezeichnet und in dieser Zeit projektbezogen gewirkt.

Nach einer Vorauswahl einer Vorjury hat der Kreistag in seiner Sitzung am 5. Dezember 2016 vier Organisationen und Personen den Ehrenamtspreis aus dem Landkreis zugesprochen. Einen 1. Preis erhielten der Arbeitskreis Wasserprozession aus Bobenheim-Roxheim für die Planung und Durchführung der „Pfälzischen Wasserprozession“ auf dem Altrhein. Im Jahr 2017 wird die Prozession zum 10. Mal durchgeführt und gerade im Jahr 2016 mussten nach einem größeren Schaden durch Vandalismus in einem Kraftakt die Boote für die Prozession wieder hergerichtet werden. Einen weiteren 1. Preis erhielten die Betreiber des LichtspielTheaters in Limburgerhof gemeinsam mit dem Verein „Kultur im Capitol Limburgerhof“ für das Planen und Organisieren von Aufführungen verschiedener Kindertheater für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Als Einzelperson erhielt Friedrich Krämer aus Hanhofen als Vorsitzender des Fördervereins der KiTa „Villa Sonnenburg“ einen 1. Preis für die Planung, Organisation und Durchführung vielfältiger Projekte und deren Finanzierung im Umfeld der KiTa. So wurde der Außenbereich naturnah gestaltet und die Inneneinrichtung in zahlreichen Arbeitsstunden modernisiert. Die Finanzierung wurde unter anderem über Feste und Veranstaltungen hergestellt. Einen 2. Preis erhielt der Verein Knastbewusst e. V. mit Sitz in Bobenheim-Roxheim für die ehrenamtliche Arbeit mit Frauen in Untersuchungshaft und ein Projekt zur gemeinsamen Entwicklung eines Gesellschaftsspieles mit Häftlingen.

„Das Ehrenamt ist die Stütze unserer Gesellschaft. Ohne das Ehrenamt wäre sie um vieles ärmer. Auch bei uns im Landkreis leisten viele Ehrenamtliche zahlreiche Stunden unentgeltlich in unseren Vereinen, Institutionen und Organisationen. Würde man alle ehrenamtlich geleisteten Stunden in der Bundesrepublik mit dem Mindestlohn von 8,50 Euro entlohnen, wäre eine zweistellige Milliardensumme notwendig. Deshalb wollen wir mit diesem Preis Personen und Gruppen aus dem Landkreis für ihr vorbildliches und außerordentliches ehrenamtliches Engagement in den Jahren 2015 und 2016 ehren und dieses Engagement anerkennen. Dabei soll der Preis nicht Endpunkt des Engagements sein, sondern ein Ansporn für die Zukunft. In diesem Jahr hatten sich auch viele Organisationen und Initiativen in der Flüchtlingshilfe beworben. Wir haben uns entschieden, für diese Ehrenamtlichen eine gesonderte Veranstaltung durchzuführen, um diesem besonderen Engagement über den ganzen Landkreis hinweg gerecht zu werden“, betonte Landrat Clemens Körner.

Der Ehrenamtspreis des Rhein-Pfalz-Kreises

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Rhein-Pfalz-Kreis seit 2001 alle zwei Jahre das bürgerliche Engagement fördern und unterstützen. Geehrt werden können Einzelpersonen, Initiativen und Gruppen, die in besonders anzuerkennender Weise auf wirtschaftlichem, kulturellem oder sozialem Gebiet zum Wohl des Rhein-Pfalz-Kreises, seiner Einrichtungen und Einwohner gewirkt haben. Ein besonderes Augenmerk wird auf die ehrenamtliche Arbeit in Kindertagesstätten und Schulen gelegt. Voraussetzung für eine Ehrung ist, dass die ehrenamtliche Leistung zwischen dem 1. Januar 2015 und dem 31. Dezember 2016 im Gebiet des Rhein-Pfalz-Kreises erbracht wurde. Vorschlagsberechtigt ist jede Person. Über die Vergabe des Ehrenamtspreises entscheidet der Kreistag nach einer Vorauswahl durch eine Jury unter Vorsitz von Landrat Clemens Körner.

Auf dem Bild ist Landrat Clemens Körner (Mitte) mit den Kreisbeigeordneten Manfred Gräf (hintere Reihe 2.v.l.) und Konrad Heller (rechts) sowie Bürgermeister Dr. Peter Kern (Limburgerhof, hintere Reihe 2.v.r.) und Verbandsbürgermeister Manfred Scharfenberger (Römerberg-Dudenhofen, hintere Reihe 3.v.r.) mit den Preisträgerinnen und Preisträgern des Ehrenamtspreises zu sehen.  

  • Arbeitskreis Wasserprozession Bobenheim-Roxheim - Helmut Weick

    Arbeitskreis Wasserprozession …

  • Friedrich Krämer (links) mit seiner Laudatorin Martina Hinkel und Landrat Clemens Körner

    Friedrich Krämer (links) mit seiner …

  • Kulturverein im Capitol e.V.

    Kulturverein im Capitol e.V.

  • Knastbewusst e.V.

    Knastbewusst e.V.

Diese Webseite verwendet Cookies!