Probewarnung im Warnsystem KATWARN

Am Montag, 3. April 2017, wird gegen 11 Uhr durch die Kreisverwaltung eine Probewarnung im Katastrophenwarnsystem KATWARN ausgelöst. Alle bei KATWARN angemeldeten Personen, die sich im Landkreis aufhalten oder eine Postleitzahl aus dem Landkreis für ortsungebundene Warnungen festgelegt haben, werden die Probewarnung „KATWARN Probealarm – gültig ab sofort!“ auf ihrem Smartphone oder Handy erhalten. Die Probewarnung wird dreimal im Jahr ausgelöst, am ersten Montag im April durch die Landkreise.

Im Mai 2016 hat sich der Rhein-Pfalz-Kreis dem für die Bürgerinnen und Bürger kostenlosen Warnsystem angeschlossen. KATWARN sendet im Gefahrenfall Warnungen per Smartphone-App oder SMS und E-Mail direkt zu den betroffenen Menschen. Voraussetzung für die Warnung ist, dass die Bürgerinnen und Bürger sich die kostenlose App bereits auf Ihr Smartphone geladen oder sich per SMS angemeldet haben. Regelmäßige Probealarme stellen sicher, dass das KATWARN-System die Menschen zuverlässig erreicht und erinnert daran, den Warnservice zu nutzen. Denn KATWARN ist neben Sirenen, Lautsprecher, Radio und Internet ein fester Bestandteil der kommunalen Gefahrenabwehr; die Anmeldung und Nutzung des kostenlosen Warnsystems ist allerdings freiwillig. Im vergangenen Jahr konnte KATWARN im Fall der möglichen Trinkwasserverunreinigung in Bobenheim-Roxheim und Heßheim bereits die Bürgerinnen und Bürger warnen und Verhaltenshinweise geben.

Das Besondere an dem System: KATWARN sendet Warnungen ortsgenau, d.h. nur an die Menschen, die wirklich betroffen sind. Dafür nutzt es eine spezielle Ortungsfunktion der Smartphones, die sich auch bei ausgeschalteter App im Hintergrund aktualisiert. Nur Menschen, die sich im gefährdeten Gebiet aufhalten oder diesen Ort ausgewählt haben, erhalten diese Information. Nicht betroffene Menschen werden nicht in Unruhe versetzt.

Diese Webseite verwendet Cookies!