Preisverleihung

Otto-Ditscher-Preis verliehen

Zum 4. Mal vergab der Rhein-Pfalz-Kreis den Otto-Ditscher-Preis für Buchillustration. Preisträger wurde Peter Engel aus Regensburg, den Förderpreis für Bewerber unter 40 Jahren erhielt Sarah Deibele aus Halle.

Beide reichten Arbeiten zur Kurzgeschichte „Die Küchenuhr“ von Wolfgang Borchert ein. Dr. Oliver Bentz aus Speyer hatte außerdem noch das Gedicht Weltende von Jakob van Hoddis und Holzfällen von Thomas Bernhardt ausgewählt. Aufgabe war es, Illustrationen zu einem der drei Texte zu verfassen. Über 130 Einsendungen aus ganz Europa galt es zu sichten, eine Fachjury unter Leitung von Landrat Clemens Körner wählte nach zwei Sitzungsterminen die beiden Sieger aus. Prof. Thomas Duttenhoefer, Jurymitglied, betonte in seiner Laudatio anlässlich der Preisverleihung am 14. Mai 2017 im Schloss Kleinniedesheim, „dass beide Zeichner par excellence seien, die mit ihren eigenständigen Arbeiten den Betrachter neugierig machen. Es wurden Werke geschaffen, in denen verschiedene gegenständliche Formulierungen auftauchen, die zu neuen Assoziationen führen und diese spannungsvoll umsetzen.“ Duttenhoefer bedankte sich beim Rhein-Pfalz-Kreis, dass er mit diesem Preis zum einen an den großen Maler der Region, Otto Ditscher, erinnere, zum anderen aber auch, dass man solch einen attraktiven Wettbewerb ausschreibe. „ So sieht man Kulturförderung und –politik in guter Manier und sie ist das Gegenteil vom breit gesessenen Hinterteil der provinziellen Selbstzufriedenheit.“ 

Der Otto-Discher-Preis für Buchillustration ist mit 7.500 Euro dotiert, der Förderpreis mit 1.500 Euro, welche beide von der Kulturstiftung der ehemaligen Kreissparkasse Rhein-Pfalz finanziert werden. Einen Sonderpreis erhielten Schülerinnen des Leistungskurses Kunst der 12. Jahrgangsstufe des Paul-von-Denis-Gymnasiums Schifferstadt, die sich am Wettbewerb mit eigenen Arbeiten beteiligt hatten und sich gegen internationale Konkurrenz gut präsentierten.

Diese Webseite verwendet Cookies!