Dispersionsfarben / Farbeimer

Handelsübliche Wandfarben für den Innenraum (Dispersionsfarben) enthalten in der Regel keine organischen Lösemittel sondern werden auf Wasserbasis hergestellt. Sie gehören zu den Restabfällen und werden daher nicht am Schadstoffmobil angenommen. Es gibt verschiedene Entsorgungsmöglichkeiten:

a) Private Entsorgungsunternehmen:
Flüssige und feste Dispersionsfarbreste werden z.B. bei folgenden privaten Entsorgungsunternehmen kostenpflichtig angenommen:

  • Nord: Fa. Süd-Müll, Gerolsheimer Straße, 67258 Heßheim, 06233-77010
  • Mitte: Fa. Zeller, In der Schlicht 6, 67112 Mutterstadt, 062134-94740
  • Süd: Fa. Höhl, Alte Rheinhäuser Str. 15, 67346 Speyer, 06232-810800
b) Restabfallabfuhr:
In der Restmülltonne werden Farbreste nur unter bestimmten Bedingungen mitgenommen. Wandfarbenreste sind vor der Entsorgung vollständig eintrocknen zu lassen oder unter Zugabe von Sand, Gips oder Sägespänen stichfest einzudicken. Die so behandelten Farbreste können zusammen mit dem Eimer über die Restmülltonne / Zusatzabfallsäcke entsorgt werden. Flüssige Farben können aus technischen Gründen nicht mitgenommen werden.

Leere Eimer in den gelben Sack
Restlos entleerte Farbeimer gehören zu den Verkaufsverpackungen und können über die gelben Säcke entsorgt werden. Ausgehärtete Farbreste sind zuvor durch Klopfen herauszulösen und über die Restabfallabfuhr zu entsorgen.

Diese Webseite verwendet Cookies!