Stoerung

Stoerung

Störung nach Cyber-Angriff

Kontaktformular für Ihr Anliegen:

Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Festnetz- oder Mobilnummer zur telefonischen Kontaktaufnahme
Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse zur digitalen Kontaktaufnahme an.
Adresse zur postalischen Kontaktaufnahme
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein.

Wenn Sie eine Datenschutzanfrage stellen wollen, nutzen Sie bitte folgendes Kontaktformular

Aktuelle Informationen

  • 01.12.2022 - Nach Cyberangriff: Land unterstützt Rhein-Pfalz-Kreis

    Nach dem Cyberangriff auf den Rhein-Pfalz-Kreis hat Digitalisierungsminister Alexander Schweitzer Landrat Clemens Körner die Unterstützung des Landes beim Wiederaufbau der beschädigten IT-Infrastruktur zugesagt. „Funktionierende IT-Systeme sind die Voraussetzung für die staatliche Aufgabenwahrnehmung. Die Wiederherstellung der staatlichen Handlungsfähigkeit im Rhein-Pfalz-Kreis hat für uns daher eine hohe Priorität“, erklärte Schweitzer in Mainz.

    Die Kreisverwaltung des Rhein-Pfalz-Kreis war in der Nacht auf den 21. Oktober 2022 Opfer eines Cyberangriffs geworden. Dabei wurden die IT-Systeme der Kreisverwaltung mittels Schadsoftware verschlüsselt und somit unbrauchbar gemacht. Zuvor wurden sensible Daten ausgeleitet und im sogenannten Darknet veröffentlicht.

    Digitalisierungsminister Alexander Schweitzer betonte: „Der Cyberangriff darf nicht zu einem Stillstand der Verwaltung im Rhein-Pfalz-Kreis führen. Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen im Landkreis sollen die Leistungen ihrer Verwaltung möglichst schnell wieder in Anspruch nehmen können. Alle vorhandenen Ressourcen im Bund, im Land und im Kreis sollten daher genutzt werden. Gemeinsam mit Landrat Körner habe ich daher heute über mögliche Unterstützungsangebote des Landes beim Neuaufbau der Infrastruktur beraten.“

    Das Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung (MASTD) hat dem Landkreis verschiedene Hilfsangebote unterbreitet. So besteht über die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) die Möglichkeit, auf direktem Wege Beratung der dortigen Spezialisten für Cybersicherheit anzufordern. Darüber hinaus bietet der für die Informationstechnologie der Landesverwaltung zuständige Landesbetrieb für Daten und Information (LDI) Leistungen aus seinen mit externen Dienstleistern geschlossenen Rahmenverträgen an. Der Rhein-Pfalz-Kreis hat bereits Interesse signalisiert, Teile davon in Anspruch zu nehmen. Ziel der Maßnahmen ist es, den Landkreis beim Neuaufbau seiner IT-Infrastruktur und damit dem Wiedererlangen seiner Handlungsfähigkeit zu unterstützen.

  • 30.11.2022 - Kreiskurier des Rhein-Pfalz-Kreises: Sonderformat zum Hackerangriff auf Kreisverwaltung

    Die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis veröffentlicht einmal pro Quartal eine Kreiszeitung – den „Kreiskurier“.

    Die letzte Ausgabe des Kreiskuriers, die heute veröffentlicht wurde, entspricht einem „Sonderformat“, die sich ausschließlich um die Folgen und Auswirkungen des Hackerangriffs auf die Kreisverwaltung des Rhein-Pfalz-Kreises widmet und Erläuterungen dazu beinhaltet.  

    Weiterhin sind in dieser Ausgabe die Antworten zu den häufigsten Fragen (FAQ´s) rund um die Kreisverwaltung gesammelt dargestellt, um die Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Pfalz-Kreises entsprechend zu informieren.

    Diese Auflistungen der FAQ´s sind auch auf der Homepage der Kreisverwaltung zu finden, die dort aktuell gehalten werden.

  • 30.11.2022 - Kreisverwaltung wieder telefonisch erreichbar

    Nach dem Hackerangriff auf die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis und dessen weitreichende Folgen konnte die telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung nunmehr weitestgehend wieder hergestellt werden.

    Die Telefonanlage ist wieder in Betrieb, so dass die Bürgerinnen und Bürger Ihre/n entsprechende/n Ansprechpartner*innen telefonisch kontaktieren können. Die Telefonnummern sind auf der Homepage der Kreisverwaltung unter www.rhein-pfalz-kreis.de einsehbar.

    Aufgrund der voranschreitenden technischen Entwicklungen des Wiederaufbaus konnten Mitarbeiter*innen, welche zeitnah in den Gemeinden untergebracht waren, nunmehr wieder an ihre regulären Arbeitsplätze im Kreishaus zurückkehren.

    An der Erreichbarkeit der Kreisverwaltung per E-Mail wird weiterhin gearbeitet. Bis diese wieder gegeben ist, werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, ihre Anliegen weiterhin per Post einzusenden.  

  • 24.11.2022 - Öffentliche Bekanntmachung des Rhein-Pfalz-Kreises: Benachrichtigung betroffener Personen über die Verletzung des Schutzes von personenbezogener Daten

    Wie die Kreisverwaltung des Rhein-Pfalz-Kreises bereits informiert hat, sind durch den Hackerangriff Daten entwendet und von den kriminellen Tätern im Darknet veröffentlicht worden.

    Die Kreisverwaltung hat keinerlei Einfluss darauf, was mit den gestohlenen Daten missbräuchlich passieren kann. Wesentlich und auch mehr als bedauerlich ist aber, dass die Kreisverwaltung aktuell davon ausgeht, dass der Schutz der personenbezogenen Daten nicht in dem Umfang gewährleistet werden konnte, wie dies gewünscht und wie es auch der technische und organisatorische Anspruch ist.

    Nach den Vorgaben des Landesdatenschutzgesetzes veröffentlicht die Kreisverwaltung eine öffentliche Bekanntmachung in acht Sprachen, um betroffene Personen über die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten nach den §§ 54 ff des Landesdatenschutzgesetzes (LDSG) Rheinland-Pfalz bzw. Art. 33 ff der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zu informieren. Diese Veröffentlichung erfolgt in den Amtsblättern, der allgemeinen Presse, der gemeindlichen Amtsblätter und der Homepage der Kreisverwaltung.

    Da nicht sichergestellt werden kann, dass die veröffentlichten Daten von Dritten genutzt werden, bittet die Kreisverwaltung allgemein folgende Maßnahmen zu ergreifen:

    -  Passwörter (dienstlich und privat) ändern.

    - Kontobewegungen regelmäßig überprüfen.

    - Antivirenprogramm auf dem privaten PC und Updates des Betriebssystems aktuell halten. Aktivieren Sie die dort ebenfalls die Firewall.

     - Seien Sie wachsam, wenn

    - Ihre Bank verdächtige Kreditkarten-Zahlungen meldet.

    - Ihren Kontakten auffällt, dass von Ihrer Adresse Spam verschickt wird.

    - Logins nicht funktionieren, obwohl die Daten korrekt sind.

    - Geräte wie PC, Laptop oder Handy einen stark erhöhten Akkuverbrauch haben.

     Weitere Informationen sind bei der Verbraucherzentrale unter https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/apps-und-software/schadprogramme-welche-es-gibt-was-sie-anrichten-wie-sie-sich-schuetzen-68892

    zu finden.

    Darüber hinausgehende Informationen an einzelne betroffene Personen bleiben vorbehalten.

  • 16.11.2022 - Hackerangriff - Landrat Körner informiert über Datendiebstahl

    Zu den wichtigen Fragen, die die Bürgerinnen und Bürger im Zusammenhang mit dem
    Datendiebstahl beschäftigen und an die Kreisverwaltung herantragen, erklärt Landrat
    Clemens Körner, dass die Sichtung der Daten im Darknet bereits schon begonnen hat.

    Der Zugriff und die Sichtung der Daten im Darknet ist umfangreich - jeder Einzelfall muss separat geöffnet, gesichtet und überprüft werden. Laut Landrat Körner geht das nicht von heute auf morgen und wird eine gewisse Zeit dauern. Zum Stand der Sichtung wird die Kreisverwaltung die Bürgerinnen und Bürger durch Informationen auf dem Laufenden halten. 

    Landrat Körner weist weiterhin darauf hin, wenn Bürger*innen Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit ihren Daten feststellen sollten, dass sie sich bitte unverzüglich an die für sie zuständige Polizeidienststelle wenden oder den Vorgang über die Onlinewache (https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/) zur Anzeige gebracht werden soll. 

    Allgemeine Infos zu den möglichen Folgen eines Identitätsdiebstahls und entsprechende Verhaltenstipps finden Sie unter: 

    Cybersicherheit mdi.rlp.de 
    BSI - Erweiterte Suche (bund.de) 
    BSI - Methoden der Cyber-Kriminalität (bund.de) 
    BSI - Digitaler Verbraucherschutz – sicherer Umgang mit Infomationstechnik (bund.de) 
    Angebote für Unternehmen & Behörden Polizei (rlp.de)

  • 08.11.2022 - Erreichbarkeit der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis wird nach Hackerangriff sukzessive ausgeweitet

    Wie bereits mehrfach über die Presse mitgeteilt, ist die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis
    Ende Oktober 2022 Opfer eines Hackerangriffs geworden. Seitdem ist die Verwaltung per E-Mail oder per Telefon unter den gewohnten Mail-Adressen bzw. Telefonnummern nicht mehr
    erreichbar, da das gesamte Computernetzwerk inklusive Telefonanlage davon betroffen ist.

    Um für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger weiterhin erreichbar und funktionsfähig zu bleiben, arbeitet die Kreisverwaltung mit Hochdruck an neuen Wegen der Erreichbarkeit. 

    Zur Zeit ist die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis wie folgt erreichbar: 

    • Bürgerbüros der Gemeinden vor Ort: Mitarbeitende der Kreisverwaltung sind zur Verstärkung in die Gemeindeverwaltungen gesandt worden, um für die dortigen Anfragen der Kreisbürgerinnen und -bürger zur Verfügung zu stehen. Die Anliegen werden aufgenommen und schnellstens in die Kreisverwaltung gesandt. Die zuständigen Mitarbeitenden in der Kreisverwaltung werden sich mit der betroffenen Person umgehend in Verbindung setzen. 

    • Persönlich in der Kreisverwaltung: Mitarbeitende der Kreisverwaltung sind auch weiterhin für Bürgeranliegen im Kreishaus erreichbar und bearbeiten nach den gegebenen Möglichkeiten die Bürgeranliegen. Die Öffnungszeiten für Anliegen ohne Termin sind von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr. Nach erfolgter Terminvereinbarung ist die Erreichbarkeit auch am Nachmittag gegeben. 

    • Die Öffnungszeiten des Gesundheitsamtes in der Dörrhorststraße sind unverändert zu den gewohnten Zeiten (Montag und Mittwoch 8 bis 13 Uhr, Dienstag und Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr). 

    • Es besteht die Möglichkeit, ein Kontaktformular in der Kreisverwaltung / Zentrale auszufüllen oder über die Homepage einzusehen und selbst auszudrucken und im Kreishaus abzugeben oder online versendet werden. Das Formular wird an die zuständige Abteilung weitergeleitet und die zuständigen Mitarbeitenden werden sich umgehend mit der betroffenen Person in Verbindung setzen. 

    • Die Telefonzentrale wie auch die Auskunft wurden personell verstärkt, um alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger annehmen zu können. 

    • Weiterhin schriftlich per Post oder Einwurf in Briefkasten der Kreisverwaltung. 

    • Bürgertelefon unter der Nummer 115

    Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis und Beachtung. 

    Weitere Informationen für die Bürgerinnen und Bürger veröffentlicht die Kreisverwaltung über die Presse, Amtsblätter sowie über die Homepage.

  • 31.10.2022 - Landrat Clemens Körner informiert / Offener Brief an die Bevölkerung

    Heute wende ich mich mit einer sehr unangenehmen Information an Sie: 

    Die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis wurde Opfer eines Hackerangriffes auf ihr Computer-Netzwerk. Die Gruppe der Angreifer hat sich gemeldet. Es handelt sich hierbei um eine hoch professionelle und organisierte Gruppe, die aus „Cyberangriffen“ ein regelrechtes „Geschäftsmodell“ gemacht hat. 

    Eine gängige Methode, die auch bei Firmen und andere öffentlichen Verwaltungen schon mehrfach angewandt wurde, ist der Einsatz einer sog. „Ransomware“. Damit wurden die Daten auf den Servern verschlüsselt. Ein Zugriff auf Daten und Programme ist nicht mehr möglich. Selbst die Teefonanlage ist außer Betrieb gesetzt. Die Kriminellen fordern ein Lösegeld – meist zu zahlen in Bitcoins – um dem Opfer im Gegenzug eine Entschlüsselungssoftware zur Verfügung zu stellen. Damit soll der Angriff neutralisiert werden. Andernfalls drohen nicht nur wochen – oder gar monatelange Ausfälle und hohe Kosten. 

    Der Schutz von personenbezogenen Daten hat für uns hohe Priorität. 

    Bei Vergleichsfällen anderer Stadt- und Kreisverwaltungen wurden trotzdem vertrauliche oder auch kompromittierende Daten von und über Einwohnerinnen und Einwohnern sowie auch von Mitarbeitern im Darknet veröffentlicht, obwohl Lösegeld gezahlt wurde. Wir haben es hier mit höchst unmoralischen Kriminellen zu tun. 

    Es ist zu befürchten, dass dies auch bei uns geschieht – oder bereits geschehen ist! 

    Sie dürfen davon ausgehen, dass wir nach dem aktuellen Stand der Technik einen hohen Sicherheitsstandard erfüllen. Aber es bleibt festzustellen, dass es eine 100%ige Sicherheit gegenüber solch krimineller Angriffe nicht gibt! In der Pressewird immer wieder von solchen Angriffen auch auf namhafte Firmen und Verwaltungen, wie z.B. den Bundestag, berichtet. 

    Es kann sprichwörtlich jeden treffen. Wir werden Sie über die Presse, Amtsblätter und unsere Homepage auf dem Laufenden halten. 

    Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit Hochdruck daran, die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung Schritt für Schritt wieder herzustellen. Wir bitten um Verständnis, dass dies einige Zeit, sogar Monate dauern kann. 

    Die Kreisverwaltung hat keinerlei Einfluss darauf, was mit den gestohlenen Daten missbräuchlich passieren könnte. Für etwaige Unannehmlichkeiten, die auf die Bürgerinnen und Bürger zukommen könnten, möchte ich mich entschuldigen. 

    Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam diese schwierige Situation meistern werden. 

    Ihr Landrat 

    Clemens Körner 

  • 26.10.2022 - Momentane Erreichbarkeit der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis

    Aufgrund des Hackerangriffs auf die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis ist diese per E-Mail oder per Telefon nicht mehr erreichbar.

    Folgende Erreichbarkeit ist zur Zeit gegeben:

    • Bürgerbüros der Gemeinden vor Ort: Mitarbeitende der Kreisverwaltung werden zur Verstärkung in die Gemeindeverwaltungen gesendet, um für die dortigen Anfragen der Kreisbürgerinnen und -bürger zur Verfügung zu stehen.
    • Persönlich in der Kreisverwaltung: Mitarbeitende der Kreisverwaltung sind auch weiterhin für Bürgeranliegen im Kreishaus erreichbar und bearbeiten nach den gegebenen Möglichkeiten die Bürgeranliegen.
    • schriftlich per Post.
    • Bürgertelefon unter der Nummer 115.

    Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis und Beachtung.

    Weitere Informationen für die Bürgerinnen und Bürger veröffentlicht die Kreisverwaltung über die Presse sowie über die Homepage.

  • 24.10.2022 - Störung nach Cyber-Angriff

    Aufgrund eines Cyber-Angriffs auf die Kreisverwaltung ist derzeit keinerlei Erreichbarkeit gegeben. Weder telefonisch noch per E-Mail. Es wird an einer Lösung gearbeitet. Die Folgen und der Schaden ist jedoch derzeit noch nicht absehbar. Über Neuigkeiten informieren wir Sie auf unserer Internetseite.


FAQ und Erreichbarkeit

Telefonzentrale: 0621-59090