Gesundheit & Umwelt

Für die menschliche Gesundheit sind Natur, Landschaft, Klima, aber auch eine Gesunheitsvorsorge selbst, wichtige Einflussfaktoren. Wir brauchen eine Umwelt, in der wir uns wohl fühlen und in der wir gesund leben können.

Dabei ist besonders wichtig, z.B. auf sauberes Trinkwasser zu achten oder über eine funktionierende Lebensmittelkontrolle sicherzustellen, dass unsere Nahrungsmittel unbelastet und hygienisch einwandfrei beim Verbraucher ankommen.

Medizinische Vorsorge und Information für den Menschen stellt die Kreisverwaltung ebenso sicher, wie einen angemessenen Tier- und Artenschutz. 

Natürlich ist in einer Industriestadt wie Ludwigshafen mit großen chemischen Fabriken der umweltbezogene Gesundheitsschutz von ganz besonderer Bedeutung. Auswirkungen von Schadstoffen aus der Luft, dem Wasser oder dem Boden können bekanntermaßen erhebliche Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Im relativ jungen interdisziplinären Fachgebiet Umweltmedizin werden diese Zusammenhänge untersucht und bewertet. Ärzte und Ärztinnen des Gesundheitsamtes mit der Zusatzqualifikation Umweltmedizin und Hygieneinspektoren stehen sowohl bei akuten Notfällen, aber auch für Fragen z.B. zu chronischen Schadstoffbelastungen in Schulklassen und Kindergärten zur Verfügung. Auch Einzelfragen aus der Bevölkerung werden nach Terminvereinbarung gerne beantwortet.

Immer mal wieder informieren Medien zu Schadstoffen und zuweilen entstehen hierdurch Verunsicherungen. Dazu ist anzumerken, dass die Wissenschaft bei vielen Stoffen tatsächlich eine konkrete Gefährdung erkannt hat und deswegen wurden Grenzwerte zum Umgang mit diesen Stoffen für unsere verschiedenen Lebensbereiche festgelegt. Allerdings befindet sich die Forschung teilweise auch noch in den Kinderschuhen, weshalb nicht immer zulässige Grenzwerte zur Verfügung stehen.

Zu umweltbewusstem Handeln gehört aber auch ein sorgsamer Ressourcenverbrauch. So wacht die Kreisverwaltung als Untere Landespflegebehörde unter anderem über den Flächenverbrauch im Kreisgebiet. Ebenso erfolgen Biotopvernetzungen bereits seit Jahren durch Erwerb geeigneter Flächen.