Verkehrsüberwachung

Verkehrsüberwachung

Der Rhein-Pfalz-Kreis führt ab Mitte August mobile Geschwindigkeitskontrollen im innerörtlichen Bereich durch.

Geschwindigkeitsmessungen an Gefahrenstellen sollen helfen, den Straßenverkehr sicherer zu machen.

Die Geschwindigkeitsüberwachung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Maßnahme im Sinne der Verkehrserziehung. Sie dient insoweit ausschließlich dem Ziel, der Unfallgefahr wegen überhöhter Geschwindigkeit so weit wie möglich entgegen zu wirken. Hierzu werden Geschwindigkeitsmessstellen an Gefahrenstellen eingerichtet. Gefahrenstellen sind Unfallhäufungsstellen und solche Streckenabschnitte, auf denen eine erhöhte Unfallgefahr angenommen werden muss. Letzteres ist z. B. der Fall, wenn sich in unmittelbarer Nähe Schulen, Spielplätze, Seniorenheime oder andere Objekte für ähnlich Schutzbedürftige Personen befinden.

Nachfolgend finden Sie die geplanten Messstellen der kommenden Woche. Abweichungen aufgrund von nicht vorhersehbaren aktuellen Verkehrssituationen sind möglich. Bei der Veröffentlichung sehen wird von detaillierten Angaben der jeweiligen Messstellen ab, um die Präventivwirkung zu wahren.


AKTUELLE STANDORTE


Keine Mitarbeiter gefunden.