FAQ

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Stand: 29.11.2022

Aufgrund des Hackerangriffs auf die Kreisverwaltung des Rhein-Pfalz-Kreises und damit auch den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft ist die Erreichbarkeit und Sachbearbeitung des EBA derzeit stark eingeschränkt. Bis auf Weiteres können Anliegen nicht mehr per E-Mail oder Fax an uns herangetragen werden. Die telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung konnte nunmehr weitestgehend wiederhergestellt werden.

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit der Abfallentsorgung im Kreis.


  • Wie kann ich den EBA erreichen?

    Bis auf weiteres kann der EBA nicht per E-Mail oder Fax kontaktiert werden. Die telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung konnte nunmehr weitestgehend wiederhergestellt werden. 

    Anliegen können in der Regel per Online-Formular an uns herangetragen werden. Darüber hinaus sind wir per Brief über den Postweg erreichbar. Schreiben, Formulare oder Kuverts können zudem bei den Gemeindeverwaltungen zur internen Weiterleitung abgegeben werden.

    Rückmeldungen erfolgen derzeit ausschließlich postalisch. Die Bearbeitungszeit ist zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nicht abschätzbar. Insbesondere Anliegen, die die Bereitstellung von Abfallbehältern beinhalten, können derzeit nicht bearbeitet werden.

    Während der Besuchszeiten - Montag - Freitag 09:00 - 12:00 Uhr - können Sie Ihr Anliegen gerne persönlich an uns herantragen. Bitte beachten Sie, dass es unter Umständen zu längeren Wartezeiten kommen kann.

  • Wann erhalte ich den Abfallkalender für das Jahr 2023

    Die Kalender werden wie in jedem Jahr im Laufe des Dezembers mit den Amtsblättern verteilt. Gedruckte Exemplare liegen dann außerdem in den Gemeindeverwaltungen für Sie bereit. Hier können die Kalender im pdf-Format heruntergeladen werden.

    Im Abfallkalender für das kommende Jahr sind die wichtigsten Informationen zur Abfallentsorgung im Kreisgebiet enthalten.

  • Wie kann ich einen Sperrmüll-Termin buchen?

    Ab dem 25.11.2022 bis zum 31.12.2022 werden keine weiteren Sperrabfallabholungen auf Abruf und auch keine kostenpflichtigen Sperrmüllkontingente vergeben.

    Bis auf Weiteres werden keine weiteren Sperrabfallabholungen auf Abruf und auch keine kostenpflichtigen Sperrmüllkontingente vergeben. 

    Bis zum Ende des Jahres 2022 gelten untenstehende Termine für die jeweiligen Gemeinden, an denen jeder Haushalt der Gemeinde bis zu 6 m³ Sperrabfall zur Abfuhr bereitstellen kann.

    Über die Abfuhrmodalitäten und Anmeldemöglichkeiten ab Januar 2023 werden wir an dieser Stelle im Laufe des Dezembers informieren.

    Dabei gilt weiterhin:
    Abfälle müssen am Abfuhrtag spätestens um 6:00 Uhr im öffentlichen Verkehrsraum, optimalerweise am Gehwegrand, bereitstehen. Bitte beachten Sie, dass eine Abholung noch bis 18:00 Uhr erfolgen kann.
    Die Sperrabfälle sind in die zwei Fraktionen "Möbelholz" und "Restsperrmüll" vorzusortieren und nebeneinander bereitzustellen. Sie werden am Abfuhrtag nacheinander von zwei Fahrzeugen abgeholt.

    Abfuhrtermine für die Sperrmüllsammlung im Jahr 2022:

    Gemeinde(n)

    Abfuhrtermin

    Großniedesheim
    Kleinniedesheim
    Beindersheim

    Mittwoch, 30.11.2022

    Bobenheim-Roxheim

    Mittwoch, 07.12.2022

    Heßheim
    Lambsheim

    Donnerstag, 08.12.2022

    Heuchelheim
    Maxdorf

    Freitag, 09.12.2022

    Neuhofen

    Montag, 12.12.2022

    Limburgerhof

    Dienstag, 13.12.2022

    Schifferstadt

    Mittwoch, 14.12.2022*

    Böhl-Iggelheim

    Montag, 19.12.2022

    Birkenheide
    Fußgönheim

    Dienstag, 20.12.2022

    Harthausen
    Hochdorf-Assenheim
    Rödersheim-Gronau

    Mittwoch, 21.12.2022

    Römerberg

    Donnerstag, 22.12.2022

    Dudenhofen
    Hanhofen

    Freitag, 23.12.2022

    Mutterstadt

    Dienstag, 27.12.2022

    Dannstadt-Schauernheim

    Mittwoch, 28.12.2022

    Altrip

    Donnerstag, 29.12.2022

    Otterstadt
    Waldsee

    Freitag, 30.12.2022

    *Aufgrund der hohen Einwohnerzahl von Schifferstadt wird die Abfuhr verteilt auf den 14.,15. und 16.12 stattfinden. Um die Abholung garantieren zu können, muss der Sperrabfall der gesamten Stadt für den 14.12. zur Abholung bereitstehen. Beachten Sie, dass die Abholung unter Umständen erst am 16.12. stattfinden wird.

  • Wie kann ich eine Kühlgeräte-Abholung buchen?

    Die kostenlose Abholung von Kühlgeräten kann wie gewohnt stattfinden. Alle gebuchten und bestätigten Termine werden abgefahren. Neue Termine können entweder per schriftlicher Anmeldung über die Gemeindeverwaltungen oder über unser Online-Kontaktformular angefordert werden. Die Mitteilung des nächstmöglichen Abholtermins erfolgt in der Regel per Post.

  • Was tue ich bei einer ausgebliebenen Abfuhr?

    Sollte Ihr Restabfall, Bioabfall, Altpapier, gelber Sack, Altglas, Sperrabfall oder Kühlgerät am Abfuhrtermin nicht abgeholt worden sein, füllen Sie bitte unser Reklamations-Formular aus.

    Auch bei teilentleerten Rest- und Biomüllbehältern bitten wir Sie das Reklamations-Formular auszufüllen. 

    Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten und geben Ihnen eine entsprechende Rückmeldung.

  • Ich habe keine Bio-/Restabfalltonne. Wie entsorge ich meinen Abfall? 

    Verpresste oder verschwundene Behälter und Behälteränderungswünsche:

    Die Bereitstellung von neuen Behältern bei verpressten oder verschwundenen Tonnen sowie der Behältertausch bei einer Änderung der Behältergröße können wieder veranlasst werden. Nachdem die technischen Voraussetzungen für eine Übergangslösung geschaffen werden konnten, werden alle diesbezüglich eingegangen Anliegen nun abgearbeitet. Sie werden daher in Kürze eine schriftliche Rückmeldung erhalten. Wir bitten um Verständnis für eventuelle Verzögerungen bei der Auslieferung, die aufgrund der Menge an Meldungen entstehen können.

    Für verpresste oder verschwundene Behälter gilt, dass diese nach Meldung beim EBA (schriftlich oder per Online-Formular) zum Zeitpunkt des Verschwindens abgemeldet werden. Für die bereits geleistete Grundgebühr bedeutet das, dass nachträglich eine anteilige Rückerstattung für den Zeitraum erfolgt, in dem Sie keinen Behälter zur Verfügung hatten. Hier gilt gleichermaßen, dass kostenlose Zusatzleistungen, wie die Entsorgung auf den Wertstoffhöfen, die Sperrmüllabfuhr, Hecken- und Baumschnittabfuhr, Schadstoffmobil und die Kühlgeräteabholung, nach wie vor genutzt werden können.

    Neuanmeldungen und Ummeldungen:

    Für Neuanmeldungen und Ummeldungen die Bereitstellung von Behältern bei An- und Ummeldungen jedoch leider weiterhin nicht möglich, an Lösungen wird derzeit mit Hochdruck gearbeitet.  

    Rest- und Bioabfall müssen übergangsweise mittels roter Zusatzabfallsäcke entsorgt werden, da infolge des Hackerangriffs keine neuen Behälter bereitgestellt werden können. Die Säcke sind zu einem Stückpreis von 3,83 Euro in den meisten Gemeindeverwaltungen erhältlich und können am Abfuhrtermin des Restabfalls zur Abholung bereitgestellt werden. Das maximale Füllgewicht darf dabei 12 kg nicht überschreiten.

    Wir möchten dabei darauf hinweisen, dass Ihnen in der Regel kein finanzieller Nachteil durch einen fehlenden Behälter bzw. die Verwendung der Zusatzabfallsäcke entsteht.

    Bis wieder Anmeldungen bearbeitet werden können, wird für die Abfallentsorgung keine Grundgebühr für die Rest- und Bioabfallabfuhr berechnet. Trotzdem können bereits kostenlose Zusatzleistungen, wie die Entsorgung auf den Wertstoffhöfen, die Sperrmüllabfuhr, Hecken- und Baumschnittabfuhr, Schadstoffmobil und die Kühlgeräteabholung genutzt werden, welche grundsätzlich über die Grundgebühren finanziert werden.

    Eine Liste mit den Verkaufsstellen der Zusatzabfallsäcke finden Sie zudem hier.

  • Wann erhalte ich meine Mülltonnen?

    An- und Ummeldungen sowie Bestellungen von Papiertonnen oder Behälteränderungs­wünsche können bis auf Weiteres nicht bearbeitet werden.

    Papier und Kartonage kann in den kostenlos zur Verfügung stehenden weißen Altpapier­säcken oder gebündelt/in tragbaren Kartons zur Abfuhr bereitgestellt werden.

    Rest- und Bioabfall müssen übergangsweise mittels roter Zusatzabfallsäcke entsorgt werden, da infolge des Hackerangriffs keine neuen Behälter bereitgestellt werden können, lesen Sie hierzu bitte oben weiter bei " Ich habe keine Bio-/Restabfalltonne. Wie entsorge ich meinen Abfall? ".

  • Was tue ich bei defekten oder verschwundenen Tonnen?

    Bei Behältern mit defekten Deckeln oder Achsen sowie bei vollständig im Fahrzeug verpressten oder anderweitig abhanden gekommenen Behältern füllen Sie bitte unser Reklamations-Formular aus.

    Die Bereitstellung von neuen Behältern bei verpressten oder verschwundenen Tonnen sowie der Behältertausch bei einer Änderung der Behältergröße können wieder veranlasst werden. Nachdem die technischen Voraussetzungen für eine Übergangslösung geschaffen werden konnten, werden alle diesbezüglich eingegangen Formulare nun abgearbeitet. Wir bitten um Verständnis für eventuelle Verzögerungen bei der Auslieferung, die aufgrund der Menge an Meldungen entstehen können.

  • Wie erhalte ich eine kleinere/größere Tonne?

    Um uns einen Behälter-Änderungswunsch mitzuteilen, füllen Sie bitte unser Online-Behälter-Änderungsformular aus.

    Die Bereitstellung von neuen Behältern bei verpressten oder verschwundenen Tonnen sowie der Behältertausch bei einer Änderung der Behältergröße können wieder veranlasst werden. Nachdem die technischen Voraussetzungen für eine Übergangslösung geschaffen werden konnten, werden alle diesbezüglich eingegangen Formulare nun abgearbeitet. Wir bitten um Verständnis für eventuelle Verzögerungen bei der Auslieferung, die aufgrund der Menge an Meldungen entstehen können.

  • Werden Forderungen abgebucht/Gutschriften überwiesen?

    Seitens des Eigenbetriebs können zum aktuellen Zeitpunkt keine Gebühren per Lastschrift abgebucht werden. Alle Gebührenpflichtigen, die per Abfallgebührenbescheid eine Fälligkeit zum 28.10.2022 mitgeteilt bekommen haben, werden gebeten den fälligen Betrag an den EBA zu überweisen. Die Kontodaten finden Sie auf dem Bescheid.

    Offene Gutschriften und Rücküberweisungen können derzeit ebenfalls nicht bearbeitet werden. Der EBA versichert, dass die Rückzahlungen sobald wie möglich nachgeholt werden.

    Bis auf Weiteres werden eingehende SEPA-Lastschriftmandate entgegengenommen und gesammelt. Eine Erfassung und Abbuchung kann jedoch bis auf Weiteres nicht erfolgen.

  • Wann kommt das Zusatzvolumen für Windelabfälle?

    Aufgrund der aktuellen Situation ist es uns vorerst leider nicht möglich die geplante Umsetzungen für die finanzielle Entlastung bei Windelabfällen wie geplant durchzuführen. Sobald die technischen Voraussetzungen wieder gegeben sind, werden wir auf üblichem Wege über den aktuellen Stand informieren.